Pflegetipps

Unsere Tische und Stühle sind von hoher Qualität, umso mehr ist eine regelmäßige Pflege ratsam. Hier geben wir einige Pflegetipps, mit welchen typische Abnutzungserscheinungen verhindert bzw. beseitigt werden können. Da Verunreinigungen, Abnutzungen und deren Beseitigung von der Verursachung und der Materialeigenschaft des Möbelstücks abhängig sind, können wir keine jedoch keine Garantie zu unseren Tipps abgeben.

Im gut sortierten Handel finden Sie diverse Putz- und Pflegemittel. Unsere Tipps & Tricks sind oftmals bewährte Möglichkeiten, die auch einfach durchgeführt werden können.

Feuchtigkeitsflecken- und Feuchtigkeitsränder auf Holztischen

Vorsichtig mit feinstem Schleifpapier punktuell abschleifen und neu ölen kann zur Abhilfe führen. Dies gilt aber nur für massive Vollholztische. Furnierte Tischplatten und Kunststoffplatten mit Holzlook dürfen auf keinen Fall angeschliffen werden, denn die dünne Furnier / KST Beschichtung würde weggeschliffen werden. Eine weiterer Versuch ist eine Entfernung mit Bienenwachs. Dieses wird vorsichtig und in kleinen Mengen um den Wasserrand aufgetragen und anschließend heiß geföhnt. Das Wachs wird flüssig und neutralisiert die Ränder. Anschließend sollte man die Stelle einige Zeit trocknen lassen und danach mit einen Poliertuch wieder glätten.

Flecken auf Lederbezügen

Eine Beseitigung diverser Flecken auf Leder funktioniert in der Regel mit einer milden Seifenlauge. Dazu befeuchtet man ein weiches Microfasertuch mit der milden Seifenlauge und wischt sanft die Flecken vom Leder.

Stoffbezüge, Reinigung und Flecken

Ebenso wie für die Fleckenbeseitigung bei Ledermöbeln, empfehlen wir eine milde Seifenlauge für die Reinigung von Stoffmöbeln. Mit einem feuchten Lappen mit Seifenlauge tupft man vorsichtig den Stoffbezug ab ohne ihn aber aufzuscheuern. Achtung bei sehr hellen Stoffen. Verwenden Sie dazu nur absolute saubere Putztücher.

Matt und stumpf wirkendes Massivholz

Dazu verwenden Sie dazu am besten ein Leinölpflegemittel (Achtung: Herstellerinfos beachten!), welches mattes Holz wieder zum Glänzen bringt. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass das Holz dadurch schön flexibel bleibt. Leinöl ist ein absolutes Naturprodukt ohne Chemie.

Pflege von Korbmöbel / Loomgeflechte

Am besten pflegen Sie Korbmöbel, indem Sie mit einer feinen Bürste und einer milden Seifenlauge das Geflecht nur leicht (!!!) feucht abbürsten. Danach sollten Sie das Geflecht mit einem saugfähigem Tuch wieder trocken wischen. Um die Lebensdauer und Flexibilität über Jahrzehnte zu gewährleisten, empfiehlt sich das Geflecht einmal im Jahr mit einem Hauch Zitronenöl einzulassen. Weniger ist auch in diesem Fall mehr. Das Geflecht sollte auf keinen Fall triefend mit Öl poliert werden.